Zu meiner Person

Ich bin gelernter Bankkaufmann mit einem abgeschlossenen Bankfachwirtstudium.

Nach längjähriger Erfahrung im Bankensektor und einigen Auslandsaufenthalten u.a.
in Südamerika sowie Neuseeland und Australien lebte ich einige Zeit in Indien,
wo ich Yoga als eine Lebensweise kennen lernte. Meine Ausbildung zum zertifizierten
Yogalehrer durfte ich bei hervorragenden Yogameistern in Indien absolvieren.

Yogastil und Qualifikationen

Über die Jahre habe ich meinen eigenen Stil aus verschiedenen Stilrichtungen entwickelt.

Als Grundlage dafür dient mir meine Hatha Yogalehrerausbildung bei Yog Peeth, dem
führenden Ausbilder in der „Weltyogahauptstadt“ Rishikesh/Indien. Des Weiteren absolvierte
ich diverse Weiterbildungen bei namhaften Iyengar Yogalehrern wie z. B.
Swati and Rajiv Chanchani (Dehradun/Indien),Usha Devi (Rishikesh/Indien) und der Schule
von Sharat Arora (Dharamsala/Indien).

Aber auch das Studieren der traditionellen Yogastile von der Schule Sivanandas (Indien)
sowie Agama (Thailand) haben meinen Stil erheblich beeinflusst.

Mein Ziel

Den Fokus meiner Arbeit richte ich auf eine sichere Yogapraxis. Deshalb sind für
mich Hilfsmittel wie z. B. Yogakurte und Yogablöcke, gerade für Anfänger, absolute
Vorraussetzung um eine sicheren Einstieg in die Yogapraxis zu gewährleisten.

Mein Wahlspruch

Sicherheit und Entspannung durch Verstehen sowie durch Akzeptieren der persönlichen Grenzen.

Mein Weg zum Yoga

Mein Weg zum YOGA startete vor mehreren Jahren mit massiven Rückenschmerzen und
einigen unermüdlichen Freunden, die mich deswegen immer wieder aufforderten YOGA
auszuprobieren. Nach einiger Zeit kam ich den Aufforderungen nach obwohl für mich
mit meinem damaligen Bild von Yoga, im Schneidersitz sitzende Frauen die
stundenlang Om vor sich hinsummen völlig unklar war, wie das mir bei meinen
Rückenschmerzen helfen sollte.

Als „Qoutenmann“ in meinem ersten Kurs belächelt, wurde mirdennoch ziemlich schnell klar,
dass ich eine total falsche Vorstellung von YOGA hatte. Spätestens die Tatsache dass ich
bei einigen Übungen vor lauter Angespanntheit zu schwitzen
begann und dass meine Muskeln bei vielen Übungen vor Schwäche anfingen zu zittern
bewegten mich dazu mich ernsthaft mit Yoga auseinander zu setzen.

Verstärkt wurde dies auch noch durch meine ersten sehr positiven Erfahrungen im
Bereich der Entspannungmethoden und der Tatsache, dass bereits nach wenigen Stunden
meine Rückenschmerzen signifikant besser wurden.

Je mehr ich mich mit YOGA beschäftige, desto mehr bemerkte ich allerdings auch,
dass das „System“ YOGA sehr komplex ist und das es in Deutschland schwierig ist
Hintergrundinformationen zu bekommen. Da YOGA zu diesem Zeitpunkt ohnehin schon
in mein tägliches Leben intergriert war, beschloss ich mir das alles „live“
anzusehen und zwar dort wo es gelebt wird – im Mutterland Indien.

Diese Zeit in Indien hat mein Leben grundlegend verändert. Ich bin im Alltag
heute viel ruhiger und gelassener und kann das Leben mit seinen Höhen und Tiefen
mit größere innerer Ruhe so akzeptieren wie es ist.